Manchmal ist auch GlĂŒck dabei!

Wenn du bereits einige meiner Trades verfolgt hast ist Dir mit Sicherheit bereits aufgefallen, dass ich meistens nach möglichen Break-Outs oder nach deutlich ĂŒberzogenen Kursbewegungen ausschau halte.

Die Aktuelle Situation, dass die Schweiz den Franken von dem Euro abgekoppelt hat, was durch die Schweizer-Nationalbank in die Wege geleitet wurde hat in den MĂ€rkten zu heftigen Kursreaktionen gefĂŒhrt und die ersten Broker mussten bereits auch schon Insolvenz anmelden.

Die Situation hat nicht nur die DevisenmĂ€rkte durchgeschĂŒttelt (welche ich nicht handel) sondern auch in einigen Aktien zu immensen Kursreaktionen gefĂŒhrt.

Mein spezieller Trade erfolgte in der Aktie des Onlinebrokers FXCM (Ticker: FXCM)

Weitere interessante Artikel zu dem Thema:
- Franken Gau -
- Yaho Finance - Rescue FXCM -
- The Wallstreet Journal -

Was war die Ausgangssituation?

Die Aktien wurde eine ganze Zeit bei einem Kursniveau von ca 16.50$ gehandelt und hatte keine interessante Situation, dass diese auf mein Radar gerutscht wĂ€hre. Als allerdings dann am 15.01. die Schweizer-Nationalbank ĂŒberraschenderweise die Entkopplung des Franken zum Euro bekannt gegeben hat hatte der Markt ein riesiges GAP gemacht, was bei dem Broker und seinen Kunden zu heftigen Verlusten von rund 225 Millionen US Dollar gefĂŒhrt hat.

Am Morgen des 16.01 wurde die Aktie dann bei rund 1.5$ gehandelt und hatte ihr Tief kurzzeitig sogar bei 1.0$. Ja richtig 1.0$ von zuvor ca. 16.50$ - “Unfassbar was da passiert war”

Die Aktie wurde vorbörslich noch gehandelt und mein Ziel war einen kurzfristigen Trade in Longrichtung (Einstieg bei 1.47$) mit dem Ziel von rund 30-50 Cent zu realisieren. Kurz nach dem ich den Trade eröffnet hatte (ca 4-5 Minuten danach) wurde der Handel durch die SEC (Amerikanische Börsenaufsicht) ausgesetzt und ich hatte keine Chance mehr den Trade zu schließen. Wenn der Handel angehalten wird ist das meist kein gutes Zeichen denn du weißt nie wie der Kurs bei Wiedereröffnung startet und vor allem wann der Handel weiter geht.

Mein Gedanke war jedoch, da kurz bevor der Handel ausgesetzt wurde sehr viele KÀufer rein gekommen sind die Chancen nicht allzu schlecht stehen, dass der Kurs höher notiert.

Als der Handel dann den ganzen Tag nicht fortgefĂŒhrt wurde hatte ich bereits damit gerechnet, dass dieser erst Anfang nĂ€chster Woche wieder weiter geht und habe aber vorsorglich trotz allem eine Takeprofit/Limit order mit GTC & auch außerhalb der regulĂ€ren Handelszeiten bei meinem Broker hinterlegt. (mann weiß ja nie)

Kurz vor Börsenschluss kam dann die Meldung, dass FXCM von Leucadia National Corp. Kapital in Höhe von rund 300 Millionen Dollar bekommt um den GeschĂ€ftsbetrieb fortsetzen zu können, was zu dem Zeitpunkt fĂŒr meine Position sicherlich eine Gute Entwicklung gewesen ist.

Als ich dann heute morgen (den 17.01) einfach mal interessehalber die Nachrichten geprĂŒft habe und in meine Handelsplattform geschaut habe durfte ich glĂŒcklicherweise feststellen, dass die SEC den handel kurz nach dem offiziellen Handelsschluss wieder freigegeben hatte, meine Order bei 3.0$ ausgelöst wurde und der Kurs derzeit bei 4.32$ steht. Aber wer weiß wie die Aktie dann wieder am Montag eröffnet.

Fazit: Normalerweise darf GlĂŒck und Hoffnung in deinem Trading niemals eine Rolle spielen. In diesem Fall ist alles gut gegangen aber die Aktie hĂ€tte genauso gut noch tiefer notieren können und mir einen grĂ¶ĂŸeren Verlust einfahren. Gar nicht auszuenken was geschen wĂ€hre wenn FXCM wie der Broker Alpari UK hĂ€tte Insolvenz anmelden mĂŒssen. Im nachhinein bin ich in Zukunft bei solchen Situationen und solch extrem ĂŒberzogenen Kursbewegungen in jedem Fall vorsichtiger.